28.10.2018, von Dominik Helms, PM Polizei Schwaben Süd/West

Absicherung Gefahrstoff-Transport

Die Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamtes transportiert Kalium aus einer Memminger Schule zur Vernichtung in eine Kiesgrube nördliche von Memmingen. Helferinnen und Helfer des THW Memmingen sichern die Transportstrecke ab und ermöglichen einen reibungslosen Verlauf.

In einer Memminger Schule entdeckte ein Lehrer in einem abgesperrten Bereich mehrere Gramm "Kalium", das zu Schulungszwecken beschafft worden war. Da die Gefahr einer Explosion nicht ausgeschlossen werden konnte, entschied die Polizeim den Gefahrstoff zur Vernichtung abzutransportieren.

Gemeinsam mit der verschiedenen Polizeidienststellen, dem Gefahrguttruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West und der Technischen Sondergruppe des Landeskriminalamtes, der Bayerischen Bereitschaftspolizei, der Feuerwehr und der Autobahnmeisterei und zahlreichen Kräften des Rettungsdienstes sorgten 16 Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes Memmingen mit fünf Fahrzeugen  für einen reibungslosen Transport des Kaliums in eine Kiesgrube im Meminger Norden, wo es durch spezialisierte Beamte des Bayerischen Landeskriminalamtes kontrolliert gesprengt wurde.

Während des Transportes und der akustisch wahrnehmbaren Sprengung kam es zu einerlei Zwischenfällen.




Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: