15.07.2022, von Dominik Helms

24-Stunden-Übung

Nachwuchshelferinnen und Nachwuchshelfer von Feuerwehr und THW üben gemeinsam

Wenn Menschen in Not sind und Hilfe brauchen, ist schnelle und effektive Team-Arbeit gefragt - über die Grenzen der eigenen Einsatzorganisation hinaus. Diese Grundhaltung lernen schon die Nachwuchseinsatzkräfte: 25 Nachwuchshelferinnen und Nachwuchshelfer von THW und Feuerwehr in Memmingen übten daher am vergangenen Wochenende im Rahmen einer 24-Stunden-Übung, gemeinsam Herausforderungen zu bewältigen. Die Kinder und Jugendlichen nahmen die Ausrüstung der je anderen Organisation genau unter die Lupe und probierten gespannt das eine oder andere Gerät unter Anleitung aus.

In Einsatzübungen wurden die Jugendlichen mit verschiedenen Szenarien konfrontiert: so galt es etwa systematisch nach vermissten Personen zu suchen, Unfallstellen fachgerecht abzusichern, einen Brand zu bekämpfen und eine eingeklemmte Person aus einem Fahrzeug zu retten. Die Zeit zwischen den „Alarmierungen“ wurde für Ausbildungen etwa im Verlegen von Schlauchleitungen, im Bewegen von Lasten und Erster Hilfe genutzt.

Die Selbstverständlichkeit des Miteinanders – bei aller notwendigen Spezialisierung der Organisationen – wurde anschaulich durch ein gemeinsames Feuerwehr-THW-T-Shirt dargestellt, das von den Sponsoren Belandris Kutter Gartencenter und it.Liepert zur Verfügung gestellt wurde.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: