30.11.2019, von Dominik Helms

Hochwasser im Günztal

Katastrophenschutzübung im Landkreis Unterallgäu: Flächendeckende Hochwasserlage infolge extremer Regenfälle: 2000 Haushalte und über 60 Gewerbebetriebe betroffen, eine Reihe von Gemeinde- und Kreisstraßen nicht mehr passierbar.

Das THW Memmingen ist im Einsatz bei Babenhausen. Gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren Babenhausen, Klosterbeuren und Winterrieden sowie der Wasserrettung Unterallgäu, bestehend aus Einheiten der Wasserwacht und der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), kämpften die Helferinnen und Helfer gegen einen drohenden Deichbruch an der Günz: Sandsäcke wurden gefüllt, verladen, transportiert und verbaut. Eine Drohne war zur Dokumentation der Lage eingesetzt und unterstützte bei der Suche nach Einsatzkräften, die in die Günz gestürzt waren. Zur Unterstützung der Einsatzleitung Feuerwehr wurde ein Technischer Berater Hochwasserschutz und Deichverteidigung an die Schadensstelle entsandt und gemeinsam mit einem Vertreter des Wasserwirtschaftsamtes Kempten Lösungsansätze aufzeigte.

Durch den Einsatz von Fachberatern in der Kreiseinsatzzentrale in Mindelheim und der Führungsgruppe Katastrophenschutz im Landratsamt Unterallgäu unterstützte das THW die Bewältigung der großflächigen Gesamtlage.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: