09.07.2018, von PM; Stadt Memmingen

„Keine Schuld ist dringender, als die, Dank zu sagen!“

Bei der ersten feierlichen Verleihung der Bayerischen Ehrenamtskarten in der Stadt Memmingen erhalten auch zehn Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes Memmingen aus den Händen von Staatsministerin Kerstin Schreyer und Oberbürgermeister Manfred Schilder. Auch der Ortsverband sagt: Danke für Euer Engagement und Euern Einsatz!

Als Oberbürgermeister Manfred Schilder mit einem Zitat von Marcus Tullius Cicero über 200 Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Memmingen für deren ehrenamtliches Engagement dankt, ist gerade der Applaus für den musikalischen Auftakt der ersten Verleihung der Ehrenamtskarten in der Memminger Stadthalle verklungen.

Ob im Vereinswesen, in karitativen Einrichtungen, beim Rettungsdienst oder der Feuerwehr, in der Gemeinde, der Politik oder der unmittelbaren Nachbarschaft. 371 Ehrenamtliche, die sich tagtäglich zum Wohle ihrer Mitmenschen einsetzen, haben seit dem Start des Projektes im Frühjahr die Bayerische Ehrenamtskarte beantragt.

Auch Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer sitzt mit den Mitgliedern des Memminger Stadtrates und zahlreichen Ehrengästen im Saal, nachdem sie sich zuvor in das goldene Buch der Stadt Memmingen eingetragen hat.

In ihrer Begrüßung richtet sich die Ministerin an die vielen Ehrenamtlichen und bedankt sich mit einem herzlichen „Vergelt´s Gott für Ihre Arbeit!“. Sie betont: „In Bayern engagieren sich über 5 Millionen Ehrenamtliche. Das ist fast jede und jeder Zweite über 14 Jahre. Darauf können wir stolz sein! Es zeigt ganz deutlich: das Ehrenamt ist tief verwurzelt im bayerischen Bewusstsein. Es ist ein starkes Bekenntnis für unsere Heimat und hat viele Gesichter. Denn Bürgerschaftliches Engagement ist so vielfältig wie das Leben selbst.“ Gemeinsam mit dem Oberbürgermeister überreicht sie zum Dank für den großartigen und unermüdlichen Einsatz zuerst die goldenen Ehrenamtskarten an die jeweiligen Antragsteller.

Nach einem kurzweiligen Auftritt der TGW-Jugendgruppe des TV Memmingen werden dann die Antragsteller der blauen Ehrenamtskarten zur Verleihung auf die Bühne gebeten. Als es im Saal plötzlich unruhig wird, erleben die Anwesenden ein unmittelbares Beispiel dieses für die Gesellschaft so wichtigen Engagements. Die Freiwillige Feuerwehr Memmingen wird zu einem Einsatz gerufen und verlässt eilends den Saal.

Zum Glück konnte die Ursache schnell behoben werden, so dass an diesem Abend auch noch die ausgerückten Floriansjünger zum Dank für ihr bürgerschaftliches Engagement die Bayerische Ehrenamtskarte überreicht bekommen.

Als Zeichen für Verbundenheit und Solidarität mit dem Ehrenamt überreicht Oberbürgermeister Manfred Schilder den Akzeptanzpartnern eine Urkunde der Stadt Memmingen. Und während er sich bei den anwesenden Geschäftsführern persönlich für ihre Teilnahme bedankt, machen sich noch einmal die beiden Musikerinnen der Sing- und Musikschule auf den Weg zur Bühne, um die Verleihung mit einer musikalischen Darbietung ausklingen zu lassen.

Im Foyer der Stadthalle haben die Gäste dann Zeit, sich über die lokalen und bayernweiten Vergünstigungen zu informieren, die sie mit ihrer Ehrenamtskarte angeboten bekommen, und den Abend bei Gesprächen ausklingen zu lassen.


Bilder: Pressestelle, Stadt Memmingen




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: