10.02.2020, von Dominik Helms

Sturm: Sabine

Sturmtief „Sabine“ hinterlässt im Memminger Stadtgebiet deutliche Spuren: Zahlreiche Bäume brechen um, Dächer und Gebäudeteile werden beschädigt und Straßen müssen zeitweise gesperrt werden.

In der Buxacher Straße brach eine ca. 30 Meter hohe Buche auseinander und ein schwerer Teil des Baumes stürzt auf die Straße. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks trugen die Baumkrone Stück für Stück ab. Neben der Buxacher Straße sind auch Straßenabschnitte in der Innenstadt zum Schutz vor herabfallenden Dachziegeln derzeit noch gesperrt.

„Wir haben viele Sachschäden zu verzeichnen. Aber Gott sei Dank wurde niemand schwerwiegender verletzt. Darüber bin ich sehr froh. Mein Dank geht an alle Rettungskräfte der Memminger Feuerwehren, des THW und des BRK. Sie haben großartige Arbeit geleistet“, betont Oberbürgermeister Manfred Schilder.

Alle Feuerwehren der Stadt Memmingen, das Technische Hilfswerk und das Bayerische Rote Kreuz waren mit insgesamt rund 100 Rettungskräften im Einsatz. Zwischen 6 Uhr morgens und 15:30 Uhr hat es im Stadtgebiet 79 Einsätze gegeben.

Darüberhinaus war das THW Memmingen mit einem Fahrzeug auf den Autobahnen A7 und A96 zur Unterstützung der Autobahnpolizei eingesetzt: Die Helferinnen und Helfer sicherten Unfallstellen ab und räumten Gegenstände von der Fahrbahn.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: