20.04.2018, von Dominik Helms

THV-Team bildet sich fort

Memmingen. Die Helferinnen und Helfer des Autobahnbereitschaftsteams (Technische Hilfe auf Verkehrswegen - THV) bildeten sich fort, um für die gefährlichen Einsätze auf der Autobahn gerüstet zu sein.

Der Ortsverband Memmingen unterstützt seit 2005 die Autobahnpolizei Memmingen an besonders verkehrsreichen Wochenenden durch den sog. THV-Dienst (Technische Hilfe auf Verkehrswegen). Zu vereinbarten Zeiten steht ein Fahrzeug mit einer Besatzung von 2-5 Helferinnen und Helfern in Bereitschaft, um auf Anforderung der Polizei im Bereich der Autobahnpolizeistation Memmingen (rund um das Autobahnkreuz Memmingen A7/A96) eingesetzt zu werden.

Nach einer Einführung in allgemeine Grundlagen und organisatorische Abläufe des THV-Dienstes durch den Leiter der THV-Gruppe Manuel Dehn erläuterte Klaus Liepert die Handhabung des Digitalfunkgerätes von Sepura. Michael Dienst vom Gefahrguttrupp bei der Autobahnpolizei Memmingen sensibilisierte die Helferinnen und Helfer für Gefahren an der Einsatzstelle und legte dabei ein besonderes Augenmerk auf die unterschiedlichen Kennzeichnungsregeln für Gefahrgut. Aber auch die Problematik alkoholisierter oder unter Einfluss von Betäubungsmitteln stehender Personen und die Absicherung von Unfallstellen auf den mehrspurigen Autobahnen waren wesentliche Inhalte.

Die Erstversorgung von Verletzten stand im Zentrum der Ausbildung durch die Malteser. Daniel Bochtler und Maximilian Land schulten die Helfer in der Erstversorgung nach Unfällen mit PKW und Motorrad. Dabei wurde insbesondere das fachgerechte Anlegen von Halskrausen geübt.

Bilder: Dominik Helms


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: