11.07.2021, von Dominik Helms

THW-Helfervereinigung: Jahreshauptversammlung

Auch in Zeiten von Corona müssen vereinsrechtliche Erfordernisse umgesetzt werden: Der Förderverein des THW Memmingen absolvierte die Jahreshauptversammlung unter Corona- und Hygienebedingungen.

Der im Jahr 1986 gegründete Förderverein mit seinen derzeit etwa 150 Mitgliedern hat die Unterstützung der Arbeit der Helferinnen und Helfer des „THW vor Ort“ zum Ziel. Der 1. Vorsitzende des Fördervereins Manuel Dehn blickte in seinem Bericht auf die durch Corona stark eingeschränkten Aktivitäten des Vereins zurück , gab aber einen hoffnungsvollen Ausblick auf das kommende Vereinsjahr. Der Ortsbeauftragte des THW-Memmingen Klaus Liepert informierte die Mitglieder des Fördervereins über aktuelle Entwicklungen im THW auf Bundes- und Landesebene. Die stellvertretende Ortsjugendbeauftragte Viola Kühn gab einen Einblick in die Arbeit der Jugendgruppe.

In seinem Kassenbericht zeichnete Benjamin Schütz ein positives Bild der gegenwärtigen Finanzlage des Vereins, die Spielräume für Investitionen eröffne. In Planung ist ein Projekt zur Ersatzbeschaffung eines PKW für den Ortsverband, der das bereits 20 Jahre alte Vorgängermodell ersetzen soll. Außerdem unterstützten die Vereinsangehörigen einstimmig die Beschaffung von zusätzlicher IT-Ausstattung für die Fachgruppe Ortung.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: