13.06.2021

Verabschiedung der Leiterin der Regionalstelle

Die Ortsverbände der THW Regionalstelle Kempten verabschiedeten im Rahmen einer OB-Dienstbesprechung ihre langjährige Leiterin der Regionalstelle nach 39 Jahren Einsatz für das THW in den verdienten Ruhestand.

 

Beinahe 40 Jahre war Brigitte Müller für das THW im südlichen Schwaben tätig; jetzt wurde sie von den Ortsbeauftragten des Regionalbereiches Kempten und dem Landesbeauftragten für das THW in Bayern Dr. Fritz-Helge Voß verabschiedet. 

Im Rahmen der Verabschiedung zeichnete Dr. Voß sie mit dem Ehrenzeichen der Bundesanstalt THW in Silber aus, der zweithöchsten Auszeichnung, die das THW vergeben kann. In seiner Laudatio beschrieb er das Wirken von Brigitte Müller mit den folgenden Worten: "Im Zentrum ihres Engagements stand immer das Bemühen, gute Lösungen für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer zu finden. Über alle Verwaltungsfragen und Strukturreformen hinaus sorgte sie für eine starke menschliche Komponente in der Geschäftsstelle und identifiziert sich gleichermaßen mit „ihrer“ Geschäfts- bzw. Regionalstelle und „ihren“ Ortsverbänden. Bei widerstreitenden Interessen innerhalb des Regionalbereiches bemühte sie sich um Ausgleich und Lösungen, die alle Ortsverbände gleichermaßen voranbringen." 

Mit ihrer engagierten Arbeit hat Brigitte Müller die Geschicke des THW im Regionalbereich Kempten über beinahe 40 Jahre hinweg wesentlich geprägt. Sie genießt bei Helferinnen und Helfer sowie bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gleichermaßen Anerkennung und Achtung. Mit dieser Auszeichnung würdigt die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk ihre Verdienste um das THW im Regionalbereich Kempten und im gesamten Landesverband Bayern.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: